Über

Uns


Essling - Wien

Fanclubsitz

Donaustadt.
Heimat.
Stolz.



Wieso
es uns gibt


Es war kurz vor Ostern 2004, Obdach in der Steiermark, als Vater und Sohn an einem Tisch saßen und gemeinsam ein Gläschen Schilcher tranken. Während diesem philosophierten die beiden über den gemeinsamen Herzensverein. Die ganze Familie war damals und ist es bis heute Grün-Weiß. Besprochen wurde die Gesamtsituation, unter anderem auch Utensilien die es zur damaligen Zeit noch nicht käuflich zu erwerben gab. So sprach der Sohn das aus, was nun 15 Jahre später immer noch Bestand hat:
Wollen wir nicht einen eigenen Fanclub gründen?
Auf einem Zettel wurden alle Ideen niedergeschrieben (dieser ist leider mit dem Verkauf des Hauses in der Steiermark verschwunden) Der Vater lauschte den Worten seines Sohnes und schmiedete zu diesem Zeitpunkt seine Pläne zu dieser Idee. Ein eigenes Logo musste her, doch wie dachte der Sohn.
Die Osterferien nahmen ihr Ende und der Alltag war wieder eingekehrt. Doch die Idee des eigenen Fanclubs blieb.
Ein paar Tage vergingen und eines Nachmittags kam der Vater nach Hause und drückte dem Sohn einen USB-Stick in die Hand mit den Worten:
"Viel Spaß damit"
Sogleich ging er damit zum Pc und sah nach, was sich denn auf diesem Stick befand. Er konnte seinen Augen nicht trauen. Es war das bis heute verwendete Logo der Green White Esslingers. Sein Glück kaum fassend schrieb er eine Mail, im Anhang das Logo, und erfragte bei Rapid, ob er dieses für seinen eigenen Fanclub verwenden dürfte. Schnell kam die Antwort: "natürlich, aber es darf daraus kein finanzieller Gewinn erzielt werden ..."
Da bis heute der Fanclub keinen Mitgliedsbeitrag einhebt sind wir ein kleiner aber feiner familiär geführter Fanclub ohne finanziellen Beitrag. Einnahmen sind lediglich Spenden der Mitglieder und die Euphorie zum Verein. Natürlich haben wir Fanartikel. Diese werden zum Einkaufspreis an die Mitglieder weitergegeben. So wird gewährleistet, dass es zu keinem finanziellen Gewinn kommt. Der Vorteil für alle ist der, dass Fanartikel erschwinglich sind. Auch für die schmalere Geldbörse.

Aber um der Wahrheit gerecht zu werden muss hier auch erwähnt sein, dass es nach einem zwischenzeitlichen Tief (Obmann als auch die damaligen Gründungsmitglieder haben sich "entwickelt") und dem Gedanken daran den Fanclub sterben zu lassen, es dem Herrn Karl zu verdanken ist, dass wir am 04. April 2019 die 15 Jahre feiern können. Er war nach der Erzählung des Obmannes voller Eifer und Flamme und lukrierte weitere neue Mitglieder für den Fanclub. Ich stehe tief in seiner Schuld, denn es wäre mir nur schweren Herzens gelungen, den Club sterben zu lassen und ich bereue es nicht, es nicht getan zu haben.

Danke lieber Herr Karl auch auf diesem Wege!